Sozialverhalten


Meerschweinchen sind gesellige Tiere, die am liebsten in großen Gruppenverbänden leben. Vor allem in ihrer Aufwachsphase kann man beobachten wie die Tiere miteinander herumtollen und sich in der Gruppe wohl fühlen. Man sollte sie deshalb nicht einzeln halten. Nach längerer Gewöhnungsphase an den Menschen, wird man feststellen, dass sie Wohlbefinden ausstrahlen, wenn sie auf den Arm genommen werden, gestreichelt werden oder wenn man sie aus der Hand mit Leckerbissen füttert. Zu den ihnen vertrauten Menschen kommen sie auch hingelaufen, vor allem wenn man mit einer Tüte frisch geerntetem Gras raschelt. Schon wenn sie den vertrauten Schritt des futterbringenden Menschen in der Ferne hören, bekunden sie ihre Freude mit zwitschernden Pfeiftönen. Meerschweinchen fixieren sich aber niemals so stark auf den Menschen wie zum Beispiel Hunde oder Katzen. Man kann Meerschweinchen mit Kaninchen vergesellschaften, allerdings ist keine wirkliche Verständigung zwischen diesen Tierarten vorhanden. Sie dulden sich nur und leben ansonsten nebeneinander her. Ein Zwergkaninchen kann dem Meerschweinchen kein Ersatz für einen Artgenossen sein. Wenn sie mit Kaninchen leben, dann von jeder Rasse immer zwei Tiere.